Haus am Hang: Die besonderen Anforderungen lassen sich mit der passenden Planung meistern

Harmonisch in die Landschaft eingefügt: Die flexible Holzständerbauweise eröffnet viele Möglichkeiten bei der Bebauung von Hanglagen. (Foto: djd/flock-haus)
Harmonisch in die Landschaft eingefügt: Die flexible Holzständerbauweise eröffnet viele Möglichkeiten bei der Bebauung von Hanglagen. (Foto: djd/flock-haus)

Häuser in Hanglage sind beliebt: Mehr Licht und Wohnqualität für das Untergeschoss, ein oft unverbauter Blick und viel Flexibilität bei der Inneneinrichtung zählen zu ihren Vorteilen. Voraussetzung ist, dass die Planung stimmt. Die spezielle Grundstückssituation am Hang macht eine gründliche Vorarbeit notwendig, vom Zuschnitt der Räume und der Berechnung der Statik bis hin zur Ableitung von Regenwasser. Viele Vorteile bietet dabei die Holzständerbauweise, da sie sich individuell jedem Grundstück anpassen lässt. Oft werden hier auch verschiedene Bauweisen kombiniert: Auf ein in das Erdreich gebautes Grundgeschoss  aus Beton oder Mauerwerk mit spezieller Abdichtung kommt dann das erste und teils zweite Geschoss in Holzrahmenbauweise. So hat man das Beste aus beiden Welten.

Grundriss nach Maß

Gerade in Hanglangen werden Standard-Häuser den speziellen Anforderungen meist nicht gerecht. Ein Holzständerbau hingegen spielt hier seine hohe Flexibilität aus. “Entscheidend ist es dabei, die Charakteristik des Grundstücks von der Ausrichtung bis zum Lauf der Sonne mit den Wünschen und Vorstellungen der Bauherren in Einklang zu bringen”, erläutert Frank Spettmann, Geschäftsführer von Flock Haus.

Mit einer individuellen Planung lässt sich auch ein Grundstück am Hang planvoll bebauen. 	Mit einer individuellen Planung lässt sich auch ein Grundstück am Hang planvoll bebauen. (Foto: djd/flock-haus)
Mit einer individuellen Planung lässt sich auch ein Grundstück am Hang planvoll bebauen. Mit einer individuellen Planung lässt sich auch ein Grundstück am Hang planvoll bebauen. (Foto: djd/flock-haus)

Die traditionelle Bauweise lässt sich sehr flexibel verändern, da die gesamte Statik ausschließlich über die massiven Balken gewährleistet wird. Tragende Wände gibt es nicht, der Innenraum kann nach Belieben gestaltet werden – bis hin zu hellen, mehretagigen Wohnbereichen. So lässt sich beispielsweise am Hang das Untergeschoss deutlich aufwerten. Unter www.flock-haus.de gibt es alle Informationen.

Harmonisch in die Landschaft eingefügt: Die flexible Holzständerbauweise eröffnet viele Möglichkeiten bei der Bebauung von Hanglagen. (Foto: djd/flock-haus)
Harmonisch in die Landschaft eingefügt: Die flexible Holzständerbauweise eröffnet viele Möglichkeiten bei der Bebauung von Hanglagen. (Foto: djd/flock-haus)

Bauen mit natürlichen Materialien

Neben der hohen Flexibilität bietet Holzfachwerk für den Architekten aber noch weitere Vorteile: beispielsweise die Möglichkeit, großzügige Glasflächen einzuplanen und damit deutlich mehr Licht und Luft ins Haus zu holen. Jedes Eigenheim wird in direkter Abstimmung zwischen dem Bauherrn und dem Planer zum Einzelstück, das erst Schritt für Schritt in der gemeinsamen Planung Gestalt annimmt.

Zugleich erfüllt das Bauen mit den natürlichen Materialien alle heutigen Energie- und Umweltstandards. So wird für die Konstruktion ausschließlich langsam wachsendes Fichtenholz aus nachhaltiger Produktion in Skandinavien verwendet. Ein Musterhaus in dieser Bauweise kann in Wuppertal besichtigt werden.

Über Markus Burgdorf 205 Artikel
Markus Burgdorf ist Journalist und PR-Berater im Bereich Immobilien. Seit vielen Jahren schreibt er über alles, was mit Immobilien zusammenhängt. Er wohnt selbst in einer ehemaligen Schule, die er mit seiner Partnerin zum Wohnen und Arbeiten umbaut.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen