OKAL eröffnet als Musterhaus in Schkeuditz ein moderne Stadtvilla mit Home-Office

Das OKAL Musterhaus in Schkeuditz ist eine moderne Stadtvilla, die ihren Strom größtenteils selbst produziert und darüber auch die Heizung betreibt. (Foto: Markus Burgdorf)
Das OKAL Musterhaus in Schkeuditz ist eine moderne Stadtvilla, die ihren Strom größtenteils selbst produziert und darüber auch die Heizung betreibt. (Foto: Markus Burgdorf)

Im Unger-Musterhauspark in Schkeuditz bei Leipzig wurde jetzt eine moderne Stadtvilla mit Home-Office als Musterhaus in Parzelle 12/13 für die Öffentlichkeit eröffnet. Der Fertighaushersteller OKAL feiert damit bereits die Eröffnung seines vierten neuen Musterhauses im Jahr 2016. Zuvor hatte man in Poing, Offenburg und Bad Vilbel ein neues Musterhaus gebaut.

Die Lösung für die moderne Arbeitswelt heißt Home-Office

Die Arbeitswelt ändert sich rasant – immer mehr Menschen arbeiten von Zuhause aus. Ob als Vertriebsmitarbeiter oder mit eigener Firma. Durch den Wegfall des Arbeitsweges spart man Zeit und ist nah bei der Familie.  Aber doch getrennt genug, um störungsfrei arbeiten zu können. Home-Office-Nutzer sparen teure Büromieten und sind flexibler, wenn zum Beispiel um die Betreuung der Kinder geht. Häuser mit Home-Office-Möglichkeit werden beliebter, weil sie vielfältig nutzbar sind. Es stehen ein oder zwei zusätzliche Räume zur Verfügung, die man, wenn man sie als Büro nicht mehr braucht,  auch für das Hobby verwenden, als Gästebereich ausbauen oder als Rückzugsort nutzen kann.

Das neue Musterhaus von OKAL im Unger Musterhauspark in Schkeuditz ist eine moderne Stadtvilla mit akzenturierenden Anbauten.
Das neue Musterhaus von OKAL im Unger Musterhauspark in Schkeuditz ist eine moderne Stadtvilla mit akzenturierenden Anbauten.

Das Einfamilienhaus mit Home-Office-Anbau kombiniert ein elegantes Äußeres mit höchstem Komfort und viel Freiraum. Hinzu kommt ein eigenes Hauskraftwerk, durch das sich das Einfamilienhaus nahezu komplett selbst versorgt.

Stadtvillen sind bei Bauherren besonders beliebt, weil sie zwei Vollgeschosse haben und so den Raum optimal ausnutzen.
Stadtvillen sind bei Bauherren besonders beliebt, weil sie zwei Vollgeschosse haben und so den Raum optimal ausnutzen.

Moderne Optik und durchdachte Raumaufteilung im Musterhaus

Bei der Entwicklung seiner Musterhäuser setzt OKAL immer wieder Trends für den deutschen Hausbau – so auch mit dem neuesten Musterhaus in Schkeuditz. Das Einfamilienhaus überzeugt mit intelligenten Features. Besonders auffällig ist der Hausanbauteil mit innovativer Zinkfassade. Dieses moderne Bauelement schafft ein beeindruckendes Äußeres und ist in der gesamten Ausstellung einmalig. Natürlich kann man die Fassade des Anbaus auch mit Glas verkleiden oder mit Putz in Kontrastfarbe bekommen – da richtet sich das Haus ganz nach den Wünschen und dem Geschmack der Bauherren.

Ein besonderes Raumempfinden und noch mehr gestalterische Freiheit schafft OKAL zusätzlich durch seine standardisierte Raumhöhe von ca. 2,80 Meter. Dieses Plus an Lebensqualität trägt den Namen DIMENSION 2,80. Man muss es sich tatsächlich ansehen, um den positiven Unterschied zur Standarddeckenhöhe zu erleben. Das Raumgefühl ist tatsächlich ganz anders – und die Deckenhöhe erlaubt auch höhere Türen und bietet mehr Spielraum für dekorative Elemente.

Auf 234,18 m² Grundfläche bietet das Haus großzügig bemessene Räume. Allein der Wohn- und Essbereich ist mit über 43 m² als zentraler Hausbereich, ergänzt um eine offen gestaltete Küche, das Kommunikationszentrum für die Bewohner.

Die offene Gestaltung im Erdgeschoss schafft in Kombination mit der Deckenhöhe von 2,80 Metern ein besonderes Raumgefühl.
Die offene Gestaltung im Erdgeschoss schafft in Kombination mit der Deckenhöhe von 2,80 Metern ein besonderes Raumgefühl.

Im Erdgeschoss gibt es zwei Büroräume, der Größere bietet 35 m² und ist ideal für ein Home-Office geeignet. Der Zugang ist im Musterhaus vom Wohnzimmer aus angelegt, es geht aber auch so, dass dieses Büro nur oder zusätzlich mit einer Außentür versehen wird. Der Anbau mit der Zinkfassade beherbergt den zweiten Büroraum mit 16,7 m² und liegt direkt neben dem Hauseingang.

Die moderne Haustechnik findet im Hauswirtschaftsraum Platz, der auch noch die Vorräte aufnehmen kann. Die Garderobe und ein Gäste-WC mit Dusche komplettieren das Erdgeschoss.

OKAL-Geschäftsführer Wilfried Bolz war bei der Eröffnung vor Ort. "Musterhäuser", so Bolz, "werden von uns so ausgestattet, dass man sofort einziehen möchte."
OKAL-Geschäftsführer Wilfried Bolz war bei der Eröffnung vor Ort. „Musterhäuser“, so Bolz, „werden von uns so ausgestattet, dass man sofort einziehen möchte.“

Im Obergeschoss gibt es zwei Kinder- oder Gästezimmer, die natürlich auch als weitere Büros nutzbar wären. Das große Wellnessbad mit etwa 19 m² und zwei Fenstern lädt zum Entspannen ein. Hier kann auch eine freistehende Badewanne für ein luxuriöses Ambiente sorgen. Über den Ankleideraum geht es ins Elternschlafzimmer, das sogar über einen eigenen Balkon verfügt. Ein kleiner Abstellraum nimmt alles auf, was nicht rumstehen sollte.

Musterhaus mit intelligenter Haustechnik und nachhaltigen Baustoffen

Die Gebäudesteuerung myGEKKO 2.0 kontrolliert den Energieverbrauch und hilft Hausbesitzern dabei, Heizungsanlage und Beleuchtung individuell zu steuern. myGEKKO bietet zahlreiche Komfort-Funktionen, wie zum Beispiel Eingangsüberwachung, Musik und Radio in ausgewählten Räumen und die „Fernsteuerung“ des Hauses per App auf dem Smartphone oder Tablet.

Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach versorgt das Haus und seine Bewohner mit kostenlosem, umwelt- und klimaschonendem Solarstrom. Die produzierte Energie wird vom hauseigenen Kraftwerk gespeichert und genau dann zur Verfügung gestellt, wenn sie benötigt wird. An sonnenreichen Tagen kann sich das Haus so zu 100 Prozent selbst versorgen – im Jahresdurchschnitt sind es etwa 70 Prozent.

Darüber hinaus ist das Einfamilienhaus mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe ausgestattet und heizt Wasser mit etwa 75 Prozent kostenloser Energie.

Das E3/DC-Hauskraftwerk speichert den Solarstrom und kann auch E-Roller und Elektroautos aufladen.
Das E3/DC-Hauskraftwerk speichert den Solarstrom und kann auch E-Roller und Elektroautos aufladen.

Auch bei seinen Materialien denkt OKAL an die Zukunft: Alle beim Bau verwendeten Hölzer stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft und sind PEFC-zertifiziert (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes).

Pionier mit Tradition

Nachhaltigkeit hat bei OKAL Tradition: Bereits seit den 70er Jahren ist dies ein entscheidendes Kriterium bei der Planung der Bauprojekte. Erst vor Kurzem erhielt ein OKAL-Musterhaus neben der DGNB-Zertifizierung auch eine Auszeichnung nach dem Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau (BNK) des Bundesumwelt- und -bauministeriums (BMUB). Damit ist es das erste deutsche Wohngebäude, das sowohl nach dem DGNB-System als auch nach dem BNK-System zertifiziert ist.

Bereits seit Jahren hat OKAL seine Einkaufs- und Produktionsprozesse an die Anforderungen der DGNB angepasst. Seit Mai 2015 können daher alle schlüsselfertigen und malervorbereiteten Häuser von OKAL individuell nach dem System der DGNB zertifiziert werden.

Bauherren bekommen damit ein Qualitätssiegel zur Hand, das die Wertsubstanz und Zukunftsfähigkeit ihres Eigentums dokumentiert. Das Musterhaus ist nach der neuesten Energieeinsparverordnung gebaut. Daher ist es bereits jetzt als KfW-Effizienzhaus 40 Plus eingestuft und als solches besonders förderungswürdig.

Musterhäuser zeigen die Möglichkeiten

„Wir möchten mit unseren Musterhäusern die Vielfalt zeigen, die OKAL heute den Bauherren bietet. In Schkeuditz zeigen wir eine Stadtvilla mit Home-Office-Möglichkeit, schon am 8. Oktober eröffnen wir in Günzburg ein weiteres Musterhaus – das wird dann ein Generationenhaus mit zwei Wohnungen sein. Und im September haben wir in Offenburg ein Einfamilienhaus vorgestellt“, so Wilfried Bolz, Geschäftsführer von OKAL. „Unsere Musterhäuser werden so eingerichtet, dass die Besucher am Liebsten gleich einziehen möchten. Man kann sich so gut vorstellen, wie man selbst in einem dieser Hausvorschläge lebt.“

OKAL Gebietsverkaufsleiter Frank Weigelt eröffnete das Musterhaus in Schkeuditz für Besucher. (Foto: Markus Burgdorf)
OKAL Gebietsverkaufsleiter Frank Weigelt eröffnete das Musterhaus in Schkeuditz für Besucher. (Foto: Markus Burgdorf)

Betreut wird das Musterhaus in Schkeuditz vom OKAL-Gebietsverkaufsleiter Frank Weigelt. Schon einige Jahre erfolgreich dabei, freut sich Weigelt mit seinem Team besonders über das innovative Haus. Der IHK-zertifizierte Bauberater hat mit dem Musterhaus ein hervorragendes Anschauungsobjekt und kann Interessenten nun auch die modernste Haustechnik direkt am Beispiel des Musterhauses erklären.

 

Über Markus Burgdorf 199 Artikel
Markus Burgdorf ist Journalist und PR-Berater im Bereich Immobilien. Seit vielen Jahren schreibt er über alles, was mit Immobilien zusammenhängt. Er wohnt selbst in einer ehemaligen Schule, die er mit seiner Partnerin zum Wohnen und Arbeiten umbaut.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen