Neue Smart Home-Lampen für einen natürlichen Biorhythmus

Die Glühbirne ist heute Teil eines komplettes Lichtkonzeptes, mit dem wir unss beeinflussen können und welches wir über moderne Lichtschalter oder als Teil des Smart Homes auch über Apps steuern können. (Foto: Philips)
Die Glühbirne ist heute Teil eines komplettes Lichtkonzeptes, mit dem wir unss beeinflussen können und welches wir über moderne Lichtschalter oder als Teil des Smart Homes auch über Apps steuern können. (Foto: Philips)

Natürlich aufwachen, entspannt einschlafen und den Biorhythmus in Einklang mit dem natürlichen Licht der Sonne bringen: Neue Weißlicht-Lampen der Philips Hue-Familie beflügeln das Wohlbefinden mit automatisierbaren Sonnenaufgängen und Abenddämmerungen im Smart Home. Dafür beherrscht „Philips Hue white ambiance“ stufenlos das gesamte Spektrum von kühlem Tageslicht (6.500 Kelvin) bis gemütlich warm-weißem Licht (2.200 Kelvin). Der Anwender kann sein Raumambiente per Fingertipp verändern. Ab Frühjahr 2016 bringt Philips Lighting die neuen Lampen in den Handel.

Licht beeinflusst die Menschen

„Licht beeinflusst uns physisch und emotional, das erleben wir jeden Morgen und jeden Abend”, sagt Jana Bienia, Leitung Product Marketing Home bei Philips Lighting DACH. „Mittels Philips Hue white ambiance steuern Sie Ihr Wohlbefinden, speziell bei alltäglichen Routinehandlungen. Das Raumambiente per Fingertipp im gesamten Weißspektrum zu variieren, ermöglicht es Ihnen, sich in klaren Lichtverhältnissen wohler zu fühlen, mit einem Energieschub zum Sport zu starten oder sich abends gemütlich-gedimmt auf den Schlaf einzustimmen“.

Mit Lichtroutinen besser einschlafen und aufwachen

Philips Hue white ambiance wird den Alltag mit neuen „Routinen“-Funktionen erleichtern, die zeitnah mit einer neuen, komplett überarbeiteten Philips Hue-App eingeführt werden. Die Routine „Aufwachen“ holt den Anwender mit einem behutsam aufdimmenden Sonnenaufgang aus dem Tiefschlaf, bevor der Wecker klingelt. „Einschlafen“ dimmt das Licht abends, bis es vollständig ausgeht. So kommt der Körper zur Ruhe und bereitet sich aufs Einschlafen vor. Das neue Lichtrezept „Nachtlicht“ ist speziell für kleine Kinder interessant, wenn diese mitten in der Nacht aufstehen. Denn seine geringe Leuchtstärke mit einem nur minimalen Anteil an blauem Licht schont den Schlafzyklus. Andere Lichtrezepte der Philips Hue-App erleichtern den Alltag, indem sie helfen, konzentriert zu arbeiten, zu entspannen, Energie zu tanken oder abends zur Ruhe zu kommen.

Die Glühbirne ist heute Teil eines komplettes Lichtkonzeptes, mit dem wir unss beeinflussen können und welches wir über moderne Lichtschalter oder als Teil des Smart Homes auch über Apps steuern können. (Foto: Philips)
Die Glühbirne ist heute Teil eines komplettes Lichtkonzeptes, mit dem wir uns beeinflussen können und welches wir über moderne Lichtschalter oder als Teil des Smart Homes auch über Apps steuern können. (Foto: Philips)

Umgestaltung des Wohnraumes mit Licht

Zudem eignen sich die neuen Hue-Weißlichtlampen ideal, um das Zuhause mit unterschiedlichen Ambienteeffekten zu verschönern und situativ umzugestalten. Ein offener Wohnraum mit angrenzender Küche lässt sich beispielsweise optisch so aufteilen, dass der Wohnbereich mit Sofa und Esstisch gemütlich-warm akzentuiert ist, während in der Küchenzone klare Lichtverhältnisse das Kochen erleichtern. Zum Essen genügt dann ein Fingertipp, um auf eine Dinner-Beleuchtung über dem Esstisch zu wechseln und die Küchenzone abgedimmt im Hintergrund verschwindet. In Fluren wechselt man ebenso leicht von klaren Lichtverhältnissen für den Alltag hin zu einem einladend gedimmten Ambiente für Gäste.

Steuerung über die Hue-App

Ein Starter-Set von Philips Hue white ambiance beinhaltet zwei Lampen (800 Lumen stark bei einer Farbtemperatur von 4.000k), sowie eine Hue-Bridge, die Apple HomeKit und den Philips Hue-Dimmschalter unterstützt. So lassen sich alle Hue-Lichter wahlweise per Philips Hue App, Dimmschalter sowie per Siri-Sprachsteuerung und Apple Watch steuern. Mittels des mobilen Hue-Dimmschalters können auch Gäste und Kinder, die keine Hue-App installiert haben, das Licht an- bzw. ausschalten und das Ambiente mit den verschiedenen Lichtrezepten verändern, denn er funktioniert auch ohne Koppelung an die Hue-Bridge.

Vernetzung mit Smart-Home-Systemen funktioniert

Wie andere Lampen und Leuchten der Hue-Familie lässt sich auch Hue white ambiance intelligent mit anderen Smart Home-Systemen vernetzen und interaktiv automatisieren. Beispielsweise im Telekom Smart Home, im Bosch Smart Home sowie mit Apple HomeKit oder Nest. Neben Anwendungen des Philips Hue-Partnerprogramms gibt es mittlerweile mehr als 600 Hue-Apps von Drittanbietern. Zum Beispiel „SleepCycle“, mit der Hue den Anwender dann mit einem Sonnenaufgang aufweckt, wenn er seine Tiefschlafphase verlassen hat. Oder die App „Sunn“, die unsere „innere Uhr“ in Einklang mit dem Tagesverlauf bringt, indem Hue die Farbtemperatur und Lichtintensität am Verlauf der Sonne ausrichtet.

Zum Frühling 2016 kommt Philips Hue white ambiance europaweit sowie in den USA in den Handel.

Über Markus Burgdorf 207 Artikel
Markus Burgdorf ist Journalist und PR-Berater im Bereich Immobilien. Seit vielen Jahren schreibt er über alles, was mit Immobilien zusammenhängt. Er wohnt selbst in einer ehemaligen Schule, die er mit seiner Partnerin zum Wohnen und Arbeiten umbaut.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen