Die Top 10 der Geheimsprache der Makler und Immobilienverkäufer

"Leicht renovierungsbedürftig" oder "für Handwerker geeignet" - was sich wirklich hinter den Aussagen in Immobilienanzeigen verbirgt, wurde nun entschlüsselt. (Foto: Markus Burgdorf)
"Leicht renovierungsbedürftig" oder "für Handwerker geeignet" - was sich wirklich hinter den Aussagen in Immobilienanzeigen verbirgt, wurde nun entschlüsselt. (Foto: Markus Burgdorf)

Wer auf der Suche nach einer Immobilie ist, sucht auf zahllosen Webportalen, in Kleinanzeigen und schaut sich die Aushänge bei Banken und Maklern an. Immer wieder stösst man dabei auf bestimmte Formulierungen, deren wahre Bedeutung sich den meisten Lesern nicht erschließt und auch nicht erschliessen soll. Das ist die Geheimsprache der Makler und Immobilienanbieter.

"Leicht renovierungsbedürftig" oder "für Handwerker geeignet" - was sich wirklich hinter den Aussagen in Immobilienanzeigen verbirgt, wurde nun entschlüsselt. (Foto: Markus Burgdorf)
“Leicht renovierungsbedürftig” oder “für Handwerker geeignet” – was sich wirklich hinter den Aussagen in Immobilienanzeigen verbirgt, wurde nun entschlüsselt. (Foto: Markus Burgdorf)

Auch in den Exposés findet man allerhand Prosa, die sich zumeist erstaunlich flüssig liest und einen sehr positiven Gesamteindruck hinterlässt. Eine tolle Immobilie, die da beschrieben wird, sicher jeden Cent wert.

Wir haben für Sie eine Top 10 der von Maklern und Immobilienanbietern genutzten Begriffe erstellt und die Übersetzung beigefügt, so dass Sie in Zukunft manches Geld für vergeudete und enttäuschende Besichtigungstermine sparen können:

  1. Liebhaberobjekt (abbruchreifes Haus)
  2. für Handwerker geeignet (abbruchreifes Haus)
  3. leichter Modernisierungsbedarf (seit Kriegsende nichts mehr gemacht)
  4. individuelle Ausstattung (scheußliche Farben oder total verbastelt)
  5. zentrale Lage (extrem laut und kaum Luft zum Atmen)
  6. ruhige Lage (am Arsch der Welt, keinerlei Infrastruktur vorhanden)
  7. pflegeleichter Garten (gepflastertes Grundstück mit handtuchgroßer Rasenfläche)
  8. für Schnellentschlossene (unverkäufliche Immobilie, soll jetzt endlich weg)
  9. hochwertige Ausstattung (wenn man den Stil der 70er Jahre mag)
  10. Energieausweis beantragt (was kümmern mich Gesetze, frag nicht nach dem Energieausweis)

Nicht in die Top 10 geschafft haben es folgende Aussagen:

  1. nette Nachbarn (der letzte Prozess wegen der Heckenhöhe liegt schon drei Monate zurück)
  2. internationales Umfeld (Remmidemmi rund um die Uhr, Nachbarn mit Migrationshintergrund, die an ihren Traditionen festhalten und zum Beispiel Lämmer auf dem Balkon grillen und dazu zu lauter Folklore-Musik durch die Wohnung tanzen)
  3. großzügiger Grundriss (ins Schlafzimmer passt gerade so ein Doppelbett – wenn Sie auf den Schrank verzichten)
  4. mit Potenzial (Siedlungshaus mit 100 m² von Opa)
  5. mit Ausbaureserve (Omas Dachboden – erst entrümpeln, dann sanieren und dämmen und sich über 20 m² zusätzliche Wohnfläche unter Dachschrägen freuen)
  6. Freistehendes Einfamilienhaus (zum Glück, es steht noch und es gibt sogar drei Meter Abstand zum Nachbarhaus)
  7. individueller Grundriss (da passt mal garnichts und ins Schlafzimmer gehts durch die Küche)
  8. Innenbad (Bad ohne Fenster und ohne Lüftungsmöglichkeit)
  9. Festpreis (unsere Wunschvorstellung, die aber nicht realistisch ist)
  10. weitläufiges Grundstück zum Verwirklichen (jahrelange Plackerei im Garten,ohne dass man jemals fertig sein wird)
  11. Lage im Außenbereich oder Alleinlage (Vereinsamung droht, kein Internet, kein Handyempfang, keine Nachbarn, kein Bus, zwei Autos Pflicht = Leben wie vor hundert Jahren)
  12. ideal für Hobby oder Tierhaltung (Landluft mit besonders viel Aroma, Fliegeninvasion wahrscheinlich, Landwirt Piepenbrink startet morgens um fünf Uhr den Lanz Bulldog von 1956)
  13. gemütliche Inneneinrichtung (Platzangst durch Holzpanele an Wänden und Decken)
  14. Verkauf im Bieterverfahren (keine Ahnung, was wir für die Bruchbude noch kriegen können)
  15. Denkmalschutz (keine Rechte für Sie als Eigentümer, alle Rechte hat dagegen die Behörde)
  16. renovierungsbedürftig (abgängiges Dach, merkwürdige Löcher im Holz, Risse in jeder tragenden Mauer, alle Leitungen über Putz gelegt und so hervorragend erreichbar)
  17. modernisierungsbedürftig (Kohleheizung, getrennte Wasserhähne für warm und kalt, Waschküche mit Waschzuber aus “Waschbeton”, einfach verglaste Holzfenster, ehemals weiß)
  18. Keller leicht feucht (schwere Wandschäden durch Nässe, Schimmel und/oder Hausschwamm – Sanierungskosten je nach Hausgröße fünf- bis sechsstellig)
  19. teilunterkellert (Mini- Räumchen für Omas Konserven, oft nicht hoch genug, um aufrecht zu gehen)
  20. Luxus pur (seit Jahren nicht mehr nutzbares Schwimmbad im Keller ggf. mit Partykeller in Eiche Rustikal)

Mit diesen Übersetzungen lesen Sie in Zukunft die Immobilienanzeigen und Immobilienangebote so, wie sie tatsächlich gemerint sind.

Viel Erfolg bei der Immobiliensuche!

 

Über Markus Burgdorf 207 Artikel
Markus Burgdorf ist Journalist und PR-Berater im Bereich Immobilien. Seit vielen Jahren schreibt er über alles, was mit Immobilien zusammenhängt. Er wohnt selbst in einer ehemaligen Schule, die er mit seiner Partnerin zum Wohnen und Arbeiten umbaut.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen