Leichter Preisanstieg bei Wohnimmobilien setzt sich im Oktober fort

EUROPACE Hauspreis-Index (EPX)Oktober 2017 (Grafik: Europace AG)
EUROPACE Hauspreis-Index (EPX)Oktober 2017 (Grafik: Europace AG)

Der recht einheitliche und gemäßigte Preisanstieg von Wohnimmobilien ging auch im Oktober 2017 weiter. Die aktuelle Auswertung des EUROPACE Hauspreis-Index (EPX) zeigt in allen drei untersuchten Segmenten leichte Preissteigerungen – um 0,22 bis 0,41 Prozent. Der Preisanstieg ist damit im Vergleich zum Vormonat nochmals leicht zurückgegangen. Ein Zeichen dafür, dass der Immobilienmarkt gesättigt ist?

EUROPACE Hauspreis-Index (EPX)Oktober 2017 (Grafik: Europace AG)
EUROPACE Hauspreis-Index (EPX)Oktober 2017 (Grafik: Europace AG)

„Das wäre sicherlich zu viel gesagt“, erklärt Stefan Kennerknecht, Vorstand der EUROPACE AG. „Unsere Preiskurve ist zwar flacher geworden. Aber wenn Sie Immobilieninteressenten fragen, dann werden die ein ausreichendes Angebot an Immobilien kaum bestätigen können. Es wird seit Jahren weniger gebaut als der Markt nachfragt. Nun hat das Statistische Bundesamt kürzlich sogar mitgeteilt, dass die Anzahl der genehmigten Wohnungen in Deutschland in den ersten neun Monaten um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen ist. Das spricht eher dafür, dass die Immobilienpreise sich eine leichte Winterruhe gönnen“, so Kennerknecht. „Wir gehen davon aus, dass die Preise auch in Zukunft weiterhin leicht steigen werden.“

Neue Ein- und Zweifamilienhäuser haben sich im Oktober im Vergleich zum Vormonat um 0,22 Prozent verteuert, im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,84 Prozent. Bestandshäuser wurden um 0,41 bzw. 5,99 Prozent teurer. Die Preise für Eigentumswohnungen sind in dieser Zeit um 0,36 bzw. 7,78 Prozent gestiegen. Daraus ergaben sich für den EPX-Gesamtindex im Oktober Anstiege um 0,33 Prozent zu September 2017 und um 6,17 Prozent zu Oktober 2016.

 

Die Entwicklung der EPX-Preisindizes:

Gesamtindex: leicht steigend

Monat	          Indexwert         Vormonat      Vorjahresmonat 
Oktober 2017        141,29             0,33%        6,17% 
September 2017      140,83             0,44%        6,24% 
August 2017         140,22             0,16%        5,69%

Eigentumswohnungen: leicht steigend

Monat               Indexwert         Vormonat      Vorjahresmonat 
Oktober 2017        143,44            0,36%         7,78% 
September 2017      142,92            0,22%         7,40% 
August 2017         142,61           -0,31%         5,98%

Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: leicht steigend

Monat               Indexwert        Vormonat      Vorjahresmonat 
Oktober 2017        152,16           0,22%         4,84% 
September 2017      151,82           0,55%         5,28% 
August 2017         150,99           0,01%         6,75%

Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: leicht steigend

Monat	         Indexwert         Vormonat	Vorjahresmonat
Oktober 2017        128,27            0,41%         5,99% 
September 2017      127,75            0,55%         6,10%
August 2017         127,05            0,87%         4,15%

Über den EUROPACE Hauspreis-Index EPX

Der EUROPACE Hauspreis-Index EPX basiert auf tatsächlichen Immobilienfinanzierungs-Transaktionsdaten des EUROPACE-Finanzmarktplatzes. Über EUROPACE werden mit rund 45 Mrd. Euro jährlich mehr als 15 Prozent aller Immobilienfinanzierungen für Privatkunden in Deutschland abgewickelt. Der EPX wurde im Jahr 2005 gemeinsam mit dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR entwickelt und wird seitdem monatlich erhoben. Der Gesamtindex besteht aus den Daten der Einzelindizes für Bestands- und Neubauhäuser sowie für Eigentumswohnungen.

Über Markus Burgdorf 203 Artikel

Markus Burgdorf ist Journalist und PR-Berater im Bereich Immobilien. Seit vielen Jahren schreibt er über alles, was mit Immobilien zusammenhängt. Er wohnt selbst in einer ehemaligen Schule, die er mit seiner Partnerin zum Wohnen und Arbeiten umbaut.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen