Terminhinweis: Am 3. und 4. September eröffnet OKAL ein neues Musterhaus in Offenburg

Raumgefühl: Die offene Galerie, die durch die Gaube mit Flachdach möglich wird, erlaubt wahre Größe. (Foto: Markus Burgdorf)
Raumgefühl: Die offene Galerie, die durch die Gaube mit Flachdach möglich wird, erlaubt wahre Größe. (Foto: Markus Burgdorf)

OKAL feiert in Offenburg in Baden-Württemberg am 3. und 4. September die Eröffnung seines neuesten Musterhauses, das ein elegantes Äußeres mit höchstem Komfort und viel Freiraum verbindet.

Mit mehr als 182 Quadratmetern Wohnfläche auf zwei Etagen ist es besonders großzügig geschnitten und bietet Familien mit Kindern viel Platz. Ein Highlight ist das eigene Hauskraftwerk, durch das sich das Einfamilienhaus nahezu komplett selbst versorgen kann. Wir hatten bei der Pressevorstellung Gelegenheit, mit OKAL Geschäftsführer Wilfried Bolz und OKAL Verkaufsleiter Region Süd, Dieter Wissmann, das Haus eingehend zu besichtigen.

Das neue OKAL Musterhaus in Offenburg verfügt sogar über eine Aufladestation für das Elektrofahrzeug, die aus dem Hauskraftwerk von E3DC gespeist wird und so kostenlosen Strom bereitstellt. (Foto: Markus Burgdorf)
Das neue OKAL Musterhaus in Offenburg verfügt sogar über eine Aufladestation für das Elektrofahrzeug, die aus dem Hauskraftwerk von E3DC gespeist wird und so kostenlosen Strom bereitstellt. (Foto: Markus Burgdorf)

Moderne Optik und durchdachte Raumaufteilung im Musterhaus in Offenburg

Bei der Entwicklung seiner Musterhäuser setzt OKAL immer wieder Trends für den deutschen Hausbau – so auch mit dem neuesten Musterhaus in Offenburg. Das Einfamilienhaus überzeugt mit intelligenten Features. Besonders auffällig ist die große Gaube mit Flachdach. Dieses moderne Bauelement schafft im Inneren einen beeindruckend hohen Raum über beide Etagen hinweg, der sich auch von der luftigen Galerie im Obergeschoss überblicken lässt.

Die große Gaube mit Flachdach ermöglicht eine offene Galerie mit besonderem Raumgefühl. (Foto: Markus Burgdorf)
Die große Gaube mit Flachdach ermöglicht eine offene Galerie mit besonderem Raumgefühl. (Foto: Markus Burgdorf)

Die beiden Geschosse verbindet eine moderne Treppe mit Stufen aus satiniertem Glas, dazu passt der polierte Stahl und auch die Wangen in OKAL-rot integrieren sich gut in das moderne Erscheinungsbild.

Die durch in die Wand eingelassene LED-Lampen beleuchtete Treppe wirkt leicht und ist zugleich ein modernes Gestaltungselement (Foto: Markus Burgdorf)
Die durch in die Wand eingelassene LED-Lampen beleuchtete Treppe wirkt leicht und ist zugleich ein modernes Gestaltungselement (Foto: Markus Burgdorf)

„Wir haben“, erzählt Geschäftsführer Bolz, „bei diesem OKAL Musterhaus die Ausstattung so gewählt, dass ein Bauherr nicht zuzahlen müsste. Wir nennen das Standard, auch wenn man sieht, dass dieser ‚Standard‘ schon sehr hochwertig ist.“ Das Unternehmen betreibt in Büchenbeuren ein großes Bemusterungszentrum, in dem alle Bauherren die Ausstattung ihres OKAL Hauses aussuchen und dabei von erfahrenen Mitarbeitern begleitet werden.

Das Schlafzimmer und Bad verbindet ein Ankleideraum. (Foto: Markus Burgdorf)
Das Schlafzimmer und Bad verbindet ein Ankleideraum. (Foto: Markus Burgdorf)

Ein großzügigeres Raumempfinden und noch mehr gestalterische Freiheit schafft OKAL zusätzlich durch seine standardisierte Raumhöhe von ca. 2,80 Meter. Dieses Plus an Lebensqualität trägt den Namen DIMENSION 2,80. Ein weiterer architektonischer Clou: Das Haus verfügt über einen kleinen Anbau, der sich optimal als Hauswirtschaftsraum nutzen lässt. Damit ist die Technik klar vom Wohnen abgegrenzt und beansprucht keine Wohnfläche. Eine auf Wunsch über 55 Quadratmeter große offene Küchen-, Wohn- und Esslandschaft sowie perfekt proportionierte Räume runden das innovative Hauskonzept ab.

Außenansicht des neuen OKAL Musterhauses in Offenburg (Foto: Markus Burgdorf)
Außenansicht des neuen OKAL Musterhauses in Offenburg (Foto: Markus Burgdorf)

Intelligente Haustechnik und nachhaltige Baustoffe im neuen OKAL Musterhaus

Die Gebäudesteuerung myGEKKO 2.0 kontrolliert den Energieverbrauch und hilft Hausbesitzern dabei, Heizungsanlage und Beleuchtung individuell zu steuern. myGEKKO bietet auch Sicherheitsfeatures, wie zum Beispiel die Steuerung von Außenkameras und eine Urlaubsschaltung, die definierte Lichtkreise so an- und ausschaltet, als wäre das Haus bewohnt.

Photovoltaikanlagen auf dem Dach versorgen das Haus und seine Bewohner mit kostenlosem, umwelt- und klimaschonendem Solarstrom. Die produzierte Energie wird vom hauseigenen Kraftwerk gespeichert und genau dann zur Verfügung gestellt, wenn sie benötigt wird. An sonnenreichen Tagen kann sich das Haus so zu 100 Prozent selbst versorgen – im Jahresdurchschnitt sind es etwa 70 Prozent.

Auf diesem Bild sieht man links das Touch-Panel für das komfortable Gebäudemanagement und rechts ein Lüftungselement der Luft-Wasser-Wärmepumpe. (Foto: Markus Burgdorf)
Auf diesem Bild sieht man links das Touch-Panel für das komfortable Gebäudemanagement und rechts ein Lüftungselement der Luft-Wasser-Wärmepumpe. (Foto: Markus Burgdorf)

Das Musterhaus Offenburg verfügt zudem über eine eigene Tankstelle für Elektroautos, eine sogenannte Wallbox. Diese nutzt ebenfalls die eigens produzierte, kostenlose Energie der Photovoltaikanlage. Darüber hinaus ist das Einfamilienhaus mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe ausgestattet und heizt Wasser mit etwa 75 Prozent kostenloser Energie.

Fertighaus-Pionier mit Tradition

Nachhaltigkeit hat bei OKAL Tradition: Bereits seit den 70er Jahren ist dies ein entscheidendes Kriterium bei der Planung der Bauprojekte.

Erst vor Kurzem erhielt ein OKAL-Musterhaus neben der DGNB-Zertifizierung auch eine Auszeichnung nach dem Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau (BNK) des Bundesumwelt- und -bauministeriums (BMUB). Damit ist es das erste deutsche Wohngebäude, das sowohl nach dem DGNB-System als auch nach dem BNK-System zertifiziert ist.

Kleiner Lifehack in der Küche: Der eigene Kräutergarten. Der muss aber gepflegt werden. (Foto: Markus Burgdorf)
Kleiner Lifehack in der Küche: Der eigene Kräutergarten. Der muss aber gepflegt werden. (Foto: Markus Burgdorf)

Bereits seit Jahren hat OKAL seine Einkaufs- und Produktionsprozesse an die Anforderungen der DGNB angepasst. Seit Mai 2015 können daher alle schlüsselfertigen und malervorbereiteten Häuser von OKAL individuell nach dem System der DGNB zertifiziert werden. Bauherren bekommen damit ein Qualitätssiegel zur Hand, das die Wertsubstanz und Zukunftsfähigkeit ihres Eigentums dokumentiert.

Das Musterhaus ist nach der neuesten Energieeinsparverordnung gebaut. Daher ist es bereits jetzt als KfW-Effizienzhaus 40 Plus eingestuft und als solches besonders förderungswürdig.

Das neue OKAL Musterhaus Offenburg ist jeden Tag geöffnet

Eine weitere Besonderheit für das Musterhaus verrät Geschäftsführer Bolz: „Dieses Musterhaus wird an allen sieben Tagen der Woche geöffnet sein. Interessenten, die sich das Haus ansehen möchten und sehen wollen, wie OKAL heute baut, sind jederzeit herzlich willkommen!“

 

Über Markus Burgdorf 199 Artikel
Markus Burgdorf ist Journalist und PR-Berater im Bereich Immobilien. Seit vielen Jahren schreibt er über alles, was mit Immobilien zusammenhängt. Er wohnt selbst in einer ehemaligen Schule, die er mit seiner Partnerin zum Wohnen und Arbeiten umbaut.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen