Eine Dachsanierung erfolgreich planen und verwirklichen

Metalldachsysteme mit klassischer Ziegeloptik bewähren sich bei Sturm und Hagel: Sie können weder vom Dach wehen noch bei Hagel zerbrechen. (Foto: djd/Luxmetall)
Metalldachsysteme mit klassischer Ziegeloptik bewähren sich bei Sturm und Hagel: Sie können weder vom Dach wehen noch bei Hagel zerbrechen. (Foto: djd/Luxmetall)

Ein Dach gehört aufgrund seiner Schutzfunktion zu den bedeutendsten Bereichen des Hauses. Wechselnde Witterungsbedingungen setzen dem Gebäudeteil mit der Zeit sichtbar zu. Dennoch soll das Dach optisch ansprechend sein. In der Regel sind Dächer aus Ziegeln oder teilweise auch aus Betonsteinen gefertigt. Als Alternative kommen zudem immer häufiger Metalldächer in Betracht, die wegen ihres relativ geringen Gewichts schnell und leicht zu montieren sind. Sie bieten zudem eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen schädliche Wettereinflüsse und sind wegen ihres Preises und der schnellen Einbaumöglichkeit sehr wirtschaftlich.

Dachsanierung leicht gemacht

Metalldächer sind leichter als herkömmliche Dacheindeckungen. Ihr Gewicht liegt bei etwa fünf Kilogramm je Quadratmeter. Somit sind sie einfach zu handhaben, selbst lange Dachteile stellen kaum Probleme dar. Für die Gebäudestatik zahlt sich das geringere Gewicht ebenfalls aus, da der Dachstuhl nicht in dem Maße beansprucht wird wie bei Ziegeln. Dieser Umstand macht bei einer Dachsanierung mit Metallelementen auch eine statische Berechnung überflüssig. Eine Verstärkung des vorhandenen Dachstuhls ist ebenfalls meist unnötig. Es kann sogar sein, dass das alte Dach noch nicht einmal abgetragen und entsorgt werden muss. Man kann einfach die Dachelemente aus Metall überbauen.

Metalldachsysteme mit klassischer Ziegeloptik bewähren sich bei Sturm und Hagel: Sie können weder vom Dach wehen noch bei Hagel zerbrechen. (Foto: djd/Luxmetall)
Metalldachsysteme mit klassischer Ziegeloptik bewähren sich bei Sturm und Hagel: Sie können weder vom Dach wehen noch bei Hagel zerbrechen.
(Foto: djd/Luxmetall)

Dachsanierung mit Metall selber machen

Dachelemente von luxmetall.de beispielsweise werden individuell nach Angaben und Wünschen des Hauseigentümers hergestellt. Längen von bis zu sieben Metern sind möglich. Für die Unterkonstruktion ist eine normale Lattung ausreichend. Durch diesen Aufbau wird das Dach unterlüftet, so dass sich kein Kondenswasser oder Stauwärme bilden können. Ein geregelter Luftein- und -auslass an den Abschlusskanten hilft zusätzlich. Um das Element an der Unterkonstruktion zu befestigen, reichen etwa sechs Schrauben je Quadratmeter aus. Dadurch wird ausreichend Halt bei Sturm und Co. gewährleistet. Durch zahlreiches Zubehör für die Dachrandbereiche ist nahezu jedes Dach zur Sanierung mit Metalldachelementen geeignet.

Keine Angst vor Unwettern

Metalldächer weisen im Vergleich zu herkömmlichen Dachdeckungen, die in der Regel lose verlegt sind, aufgrund ihrer Verschraubung mit dem Dachstuhl eine höhere Robustheit auf. Auch besteht keine Gefahr, dass das Metalldach aufgrund Hagels brechen kann. Somit kann auch bei einem Starkregen kein Wasser eindringen und Schäden verursachen. Mehrere Verzinkungsschichten sorgen dafür, dass das Metalldach vor UV-Strahlen, Feuchtigkeit und Schmutz geschützt ist. Aber auch mechanischen Beschädigungen wird damit vorgebeugt.

Über Markus Burgdorf 199 Artikel
Markus Burgdorf ist Journalist und PR-Berater im Bereich Immobilien. Seit vielen Jahren schreibt er über alles, was mit Immobilien zusammenhängt. Er wohnt selbst in einer ehemaligen Schule, die er mit seiner Partnerin zum Wohnen und Arbeiten umbaut.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen